Anfangs wurden die Messen noch auf den Straßen, Plätzen und Höfen der Stadt abgehalten. Doch es zogen immer mehr Händler nach Leipzig und auch das Wetter spielte nicht immer mit. So suchte man nach einer Lösung und legte die ersten Messen in ein Gebäude. Sie waren überdacht und boten mehr Platz, um seine Waren den Bürgern zu präsentieren. Durch den Bau dieser Paläste mussten aber auch viele Bürgerhäuser, die durchaus einen architektonischen Wert hatten, weichen.

 

             

Messehäuser

 

Höfe & Passagen

 

Leipziger Passagenfest

 

Die Messehäuser wurden wie viele Höfe in Leipzig miteinander verbunden. So konnte man von Haus zu Haus und von Messe zu Messe gehen. Noch heute bieten die Höfe und Passagen in der Altstadt von Leipzig einen kurzen Weg oder eine Abkürzung, um an sein Ziel zukommen.