Die Oper Leipzig auf dem Augustusplatz wurde in den Jahren 1956 bis 1960 gebaut. Das um 1868 gebaute Neues Theater für Schauspiel und Oper wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört. Die spätklassizistischen Formen des Theaters wurden wieder aufgenommen, es hat einer über 350 Meter langes, mit Friedenstauben beschmücktes Attikageländer und Deckenbemalungen im Foyer. Seit 2007 wird das Opernhaus stückweise saniert.