Das Hallesche Tor war der nördliche Haupttor der Befestigungsanlagen. Im Jahre 1568 wurde das noch aus dem Mittelalter stammende Tor abgerissen und durch ein neues Tor ersetzt. Dieses war nur über eine Zugbrücke erreichbar, denn darunter floss der Stadtgraben. Im Jahre 1820 wurde das Hallesche Tor abgebrochen. Es befand sich am Ende des Hallischen Zwingers und des Hallischen Gässchens, seit 1922 heißt die Straße nun "Am Hallischen Tor".

Bild: Nagel Gustav, Giesecke und Devrient - Stadtgeschichtliches Museum Leipzig.