Zum nunmehr neunten Mal fand auf dem Augustusplatz das "Leipziger Lichtfest" statt, das jährlich an die Friedliche Revolution im Herbst 1989 erinnert. In diesem Jahr stand es unter dem Motto "Aufbruch - Verantwortung - Offenheit" mit Talk, Jazz und Video. Der Autor und Geschäftsführer des Deutschen Literaturinstituts Leipzig, Claudius Nießen, moderierte die Show mit verschiedenen Gästen. Der Pianist Stephan König und das Jazz-Quartett sorgten für die musikalische Stimmung. Aktuelle und historische Foto- und Videoaufnahmen sowie Komparsen zeigten die emotionale Aufladung und Polarisierung von 1989 bis heute.

       

       

       

       
 

zurück zu den Gedenktagen