Der erste Marktplatz war nicht der Marktplatz vor dem Alten Rathaus in der Altstadt, sondern ein Platz zwischen dem mittelalterlichen Matthäikirchhof und Theaterplatz (heute Richard-Wagner-Platz) an den Gewässern Elster, Pleiße und Parthe sowie den beiden Rietzschken. Somit liegt der erste Marktplatz, der slawische Tauschplatz, am Platz der damals erwähnten Burg "urbs libzi" im Jahre 1015, dort wo Leipzig entstand. Der frühe Handelsplatz lag an den Straßen der "via regia" (Königsstraße, heute Ranstädter Steinweg) und "via imperri" (Reichsstraße). An diesem Punkt trafen sich die Kaufmannsleute und hielten ihre Märkte ab. Dort wurde der Stadt Leipzig, damals im Jahre 1165 noch Lipz, das Markt- und Stadtrecht erteilt.

 

             

Ostermarkt

 

Blumen- und Keramikmarkt

 

Weinfest

 

             

Markttage

 

Weihnachtsmarkt

 

Wochenmarkt

 

Auf dem Marktplatz findet wöchentlich der Wochenmarkt statt. Zu Ostern ein Oster- und Mittelaltermarkt, im Mai ein Blumen- und Keramikmarkt, im Juni das Weinfest, im Herbst die Markttage und am Ende des Jahres der Weihnachtsmarkt.