Auf dem Areal des Lindenauer Hafens, genauer gesagt zwischen Lyoner Brücke und Luisenbrücke, entsteht ein neues Stadt-quartier. Bereits zu den Olympischen Sommerspielen 2012 war hier das Olympische Dorf geplant, zudem es aber nicht kam. Als 2012 feststand, dass endlich die Gewässerverbindung zwischen Karl-Heine-Kanal und Lindenauer Hafen kommt, standen auch die Investoren in den Startlöchern. Aber keiner wollte den ersten Schritt machen. Die Ausschreibungsunterlagen wurden erstellt und veröffentlicht. Daraufhin erhielten die ersten Bauherren ihre Grundstücke. Es dauerte noch bis Anfang 2016. Zwischen 2013 und 2015 wurde die 665 Meter fehlende Verbindung zwischen dem südlichen Elster-Saale-Kanal (Karl-Heine-Kanal) und Lindenauer Hafen dann errichtet. Ein Wassertorplatz, Uferbereiche mit Stegen und umliegende Wegeverbindungen. Beide Ufer verbinden die Wassertorbrücke. Der Durchstich wurde schließlich am 02. Juli 2015 eröffnet und für den Boots- und Fahrgastschiffsverkehr freigegeben. Seit 2013 gibt es auch die Straßen Am Hafentor und Hafenstraße, die an der Plautstraße/
Dr.-Hermann-Duncker-Straße entspringen, ein Gleis der Museumsfeldbahn bzw. ehemaligen Anschlussbahn kreuzt und vor der Luisenbrücke mündet. Die Hafenstraße erhielt zwei BUS-Haltestellen und eine Wendestelle. Auch Fernwärme gibt es hier. Damit sind die Erschließungsarbeiten abgeschlossen.

       

       

       

Nachdem bereits die ersten Bauherren an der Hafenstraße ihre Stadthäuser errichteten, fand am 18. Juni 2016 die Grundstein-legung für den ersten Vermarktungsabschnitt statt. Der zweite Vermarktungsabschnitt erfolgte ein Jahr später. Bis 2020 sollen 450 Wohnungen auf dem Areal vor den Speichern gebaut werden. Die einzelnen Baufelder wurden ausgeschrieben, an denen sich einzelne Architekten und Projektgesellschaften beteiligten konnten. Damit wurde sichergestellt, dass es eine kleinteilige Bebauung geben wird. Neben Wohnen soll es auch mehrere Gewerbeflächen geben. Die Stadt Leipzig plant zudem eine Kinder-tagesstätte nördlich der Hafenstraße bzw. Am Hafentor.

Grundsteinlegung am 18. Juni 2016 - Der Oberbürgermeister und die Baubürgermeisterin sowie die Bauherren luden am Samstagvormittag auf das neue Stadtquartier, um den Grundstein für den ersten Vermarktungsabschnitt zu legen. Anschließend führte Dorothee Dubrau, Bürgermeisterin und Beigeordnete für Stadtentwicklung und Bau der Stadt Leipzig, durch die geplanten Bauprojekte. Bereits vor einigen Wochen startete der Bau von Stadthäusern der Selbstnutzergruppe.

       

Baustellenbesuch am 26. März 2018 - Bereits im Bau sind die Grundstücke 2, 3, 4 mit Mehrfamilienhäusern auf der Westseite der Hafenstraße und die Grundstücke 6a, 6b und 6c mit Stadthäusern auf der Ostseite der Hafenstraße.

       

       

   

Baustellenbesuch am 18. November 2018 - Nach gut acht Monaten nahm das neue Stadtquartier mehr Form an und die Hafenstraße wird täglich von den ersten Bewohnern genutzt. Die Wohnhäuser auf den Grundstücken 2, 3, 4, 6a, 6b und 6c sind größtenteils fertig. Auf Grundstück 5 (südlich von 4) und Grundstück 6d (nördlich von 6a) steht der Rohbau und bei Grundstück 1 (nördlich von 2) wird das Untergeschoss errichtet. Zum Jahresende folgt das Grundstück 7a.

       

       

       

       

Ein Bahnübergang der Museumsfeldbahn ist Am Hafentor bereits geschaffen. Der Verein Museumsfeldbahn Leipzig-Lindenau (MFLL) e.V. und die Stadt Leipzig streben gemeinsam eine Verlängerung vom Museumsbahnhof (bei den Speichern) zur Luisen-brücke an. Das Gleis soll auf der ehemaligen Anschlussbahn verlaufen - vorhandene Schienen werden dafür benutzt. Es muss von 1435 mm Spurweite auf 800 mm Spurweite umgespurt werden. Bis Ende 2018 entstand nördlich der Hafenstraße und entlang der ehemaligen Anschlussbahn in Richtung Museumsbahnhof ein neuer Rad- und Gehweg, der die Museumsfeldbahn nun besser erschließt.

Neben dem Rad- und Autoverkehr, wird das neue Stadtquartier auch vom öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) erschlos-sen. Südlich des Quartiers halten auf der Lützner Straße zwei TRAM-Linien und östlich auf der Plautstraße ein bis zwei BUS-Linien, die jeweils im 10-Minuten-Takt verkehren.

zurück zum Lindenauer Hafen